Site Navi

Yogalehrausbildung & Yoga-Intensiv-Studium

Die nächste Ausbildungsgruppe startet am 19. Mai 2017

Informationsbroschüre Yogalehrausbildung 2017

Gerne senden wir Ihnen unsere ausführliche Ausbildungsbroschüre auch per Post!

 

INFOABENDE

Sonntag, 16. Oktober 2016

Sonntag, 13. November 2016

Sonntag, 22. Januar 2017

Sonntag, 26. März 2017

Zeit: 18 - ca. 20 Uhr

Ort: Yogazentrum Hamburg

Wir laden Sie herzlich ein, an unseren Informationsabenden teilzunehmen. Hier haben Sie die Möglichkeit, die Ausbildungsleiter/innen der nächsten Gruppe kennen zu lernen und erhalten einen Überblick über die Ausbildungsinhalte sowie unsere Philosophie. Sie können diesen Abend auch für Einzelgespräche mit den Ausbildern nutzen. Außerdem gibt es hier viel Zeit zur Beantwortung Ihrer offenen Fragen.

 

INFOTAG

Sonntag,  26. Februar 2017

Zeit: 10 - 17 Uhr

Ort: Yogazentrum Hamburg

An diesem Tag haben Sie die Möglichkeit:

  • die AusbildungsleiterInnen und weitere DozentInnen
    kennen zu lernen;
  • sich in Kurzvorträgen und praktischen Übungssequenzen einen Eindruck über die inhaltlichen Ansätze zu verschaffen;
  • sich über die Rahmenbedingungen zu informieren und Ihre weitergehenden Fragen zur Yogalehrausbildung zu klären.

Dieser Seminartag ist weder Bestandteil der Yogalehrausbildung noch stellt die Teilnahme eine Zugangsvoraussetzung für die Anmeldung dar.

Ort:Himalaya Institut e.V. , Osterstraße 172b, 20255  Hamburg

Kosten: 40,00 € Schutzgebühr  (wird bei Anmeldung zur Ausbildung mit der Ausbildungsgebühr verrechnet)

 

 Katrin Hofmann-Unger

Ausbildungsschulleitung. Leitende Dozentin in der Yogalehrausbildung seit 1987 (Gruppe 26, 28 und 30). Von 1985 bis 2000 und seit 2005 Vorstandsmitglied im Himalaya Institut e.V. Autorin des Buches "Yoga und Psychologie. Persönliches Wachstum und Risiken auf dem Übungsweg". Diplom-Psychologin und Yogalehrerin (BDY/EYU). Psychotherapeutische Beratung, Biografiearbeit und Coaching in eigener Praxis, Seminar- und Vortragstätigkeit. Ein besonderer Schwerpunkt liegt auf der psychologisch ausgerichteten Yoga-Einzelarbeit und der Supervision von Yogalehrenden.

  Jutta Gestram

Leitende Dozentin in der Yogalehrausbildung (Gruppe 28 und 30). Buchhändlerin und gelernte Krankenschwester. Yogalehrerin Himalaya Institut (BDY/EYU). Jahrelange eigene Übungspraxis. Unterrichtet seit 2000 in der Volkshochschule und in eigenen Gruppen.

  Cornelia Seubert

Yogalehrerin (BDY/EYU) mit Abschluss am Himalaya Institut e.V.. Leitende Dozentin in der Yogalehrausbildung. Hotelbetriebswirtin.Unterrichtet seit 2005 Yoga an verschiedenen Institutionen: Himalaya Institut e.V., VHS, Schulen und im Rahmen der betrieblichen Gesundheitsförderung in Firmen. Fortbildungen in Pranayama, Therapeutisches Begleiten, MBSR

 

TERMINE YLA 30 in 2017

19.05.-21.05.2017

23.06.-25.06.2017

04.08.-06.08.2017

15.09.-22.09.2017

13.10.-15.10.2017

24.11.-26.11.2017


Unsere Yogalehrausbildung

Das Himalaya Institut hat 27 Jahre lang YogalehrInnen mit dem Abschluss BDY/EYU ausgebildet. Dabei wurde das Curriculum immer wieder den stetig erweiterten  Ausbildungsrichtlinien des BDY/EYU angepasst. Nachdem in den Richtlinien neben einer Verschärfung der Prüfungsmodalitäten die Ausbildungsstundenzahl 2015 noch einmal deutlich erhöht wurde, haben wir uns in der Ausbildungsleitung entschlossen, mit diesem Prozess nicht mehr mitzugehen, da die neuen Bestimmungen zu einer erheblichen Verschulung und insbesondere Verteuerung der Ausbildung führen würden.
Gleichwohl werden wir uns im Curriculum an den Ausbildungsrichtlinien des BDY orientieren und die Ausbildung in gewohnter Qualität ab der 30. Ausbildungsgruppe ohne BDY/EYU Abschluss fortsetzen. Da wir den BDY in seiner Aufgabe als Interessenvertretung der Yogalehrenden in Deutschland bedeutsam finden, empfehlen wir unseren AusbildungsteilnehmerInnen auch weiterhin eine spätere BDY-Mitgliedschaft, was unabhängig vom Abschluss möglich ist.


Einmal pro Jahr beginnt eine neue Ausbildungsklasse. Das Mindestalter für eine Teilnahme liegt bei 25 Jahren. Ein Höchstalter gibt es nicht. Unsere älteste Teilnehmerin war 80 Jahre alt. Der Ausbildungsort ist ein idyllisch gelegenes Seminarzentrum in der Nähe von Hamburg.

 

Yoga studieren - warum?

Yoga kann als ein Weg verstanden werden, auf dem sich die Aussagen der östlichen Philosophie über das Menschsein durch eigene Erfahrung konkret überprüfen und nachvollziehen lassen. In der Tradition, der sich unsere Schule verbunden fühlt, bedeutet das auch: „Yoga heißt zu lernen, alle in mir ruhenden Möglichkeiten in ein harmonisches Gleichgewicht zu bringen, so dass ich meinen Geist auf einen Punkt gerichtet halten kann." Dementsprechend liegen die Schwerpunkte unserer Ausbildung auf den spirituellen und psychologischen Aspekten der Yogawissenschaft und -Philosophie.

Den inneren Reichtum von Meditation, Philosophie und Psychologie erfahren

Durch das vierjährige Studium haben Sie die Möglichkeit, die Inhalte der Meditation theoretisch und praktisch selbst zu erfahren, die Yogaphilosophie mit ihren grundlegenden Schriften (wie die Bhagavad Gita, Yoga Sutras oder die Upanishaden) kennenzulernen, um sie dann in einen Bezug zu Ihrem täglichen Leben setzen zu können. Außerdem gehören Ansätze der westlichen Psychologie zu den Grundbestandteilen der Ausbildung, die Möglichkeiten zu einer geistigen Auseinandersetzung, zu praktischer Selbsterfahrung und Reflexion bieten sowie methodisch-didaktisches Handwerkzeug für die Unterrichtsgestaltung bereitstellen.

Hatha Yoga in Theorie und Praxis

In der Praxis des Hatha Yoga werden sanfte Körperübungen als Vorbereitung zu den ãsana, grundlegende Hatha Yoga ãsana, Tiefenentspannungsmethoden, "Übungen ohne Bewegung", Einführung in Yoga Nidra und Sitili Karana, grundlegende Reinigungstechniken, sowie eine Einführung in Pranayama vermittelt.

In der Theorie des Hatha Yoga behandeln wir die philosophischen Grundlagen, beschäftigen uns mit detaillierten Analysen der einzelnen ãsana, lernen die Grundlagen des Pranayama und Formen systematischer Entspannungstechniken kennen. Hatha Yoga zeigt sich uns in der Theorie als Modell für persönliches Wachstum.

Persönliche und spirituelle Entwicklung

Durch den Yoga-Übungsweg können Veränderungsprozesse initiiert werden. Der Ansatz der persönlichen und spirituellen Entwicklung ist ein grundlegendes Anliegen in der Arbeit des Himalaya Instituts. Yoga wird oft definiert als ein Hilfsmittel, um den Geist zu klären, zu transformieren und zu verändern.

Die spirituellen Wege aller Kulturen haben zwei Ziele: Erfahrung und Auseinandersetzung mit der eigenen Persönlichkeit einerseits - und Kontakt zur Quelle, zum Göttlichen andererseits. Das eine kann aber ohne das andere nicht sein. Es gibt keine spirituelle Erfahrung, die über mich hinausweist, wenn es keine innere Auseinandersetzung gibt, die auf mich zurückweist.

Die Inhalte werden von kompetenten Fachdozenten/innen und Lehrer/innen der Himalaya Tradition vermittelt, die Sie über den gesamten Ausbildungszeitraum begleiten und unterstützen. Wenn Sie konkretes Interesse an unserer Ausbildung haben, sind Sie herzlich eingeladen zu unseren Informationsveranstaltungen. Oder Sie vereinbaren über unser Büro ein Einzelgespräch mit der Ausbildungsleitung. Gern senden wir Ihnen auch unsere Ausbildungsbroschüre zu.








top