Svastha Yogatherapie

Fortbildungsreihe in sieben Modulen

aus dem Bereich Yoga, Medizin, Ayurveda

Dieses fundierte Programm ist in der Zusammenarbeit der beiden Ärzte Ganesh Mohan und Dr. Günter Niessen entstanden. Es basiert auf den Lehren von Sri T.K.V. Krishnamacharya, dem Ayurveda und der modernen Medizin. Das Himalaya Institut ist Veranstalter für die Module in Hamburg. Weitere Module in anderen Städten sind auf dieser Seite www.yogaundorthopaedie.de finden.

Die Svastha Yogatherapie vereint die Essenz aus traditionellem Yoga und Ayurveda mit den Erkenntnissen der modernen Medizin und wurde von den Ärzten Ganesh Mohan und Dr. Günter Niessen entwickelt. Svastha bedeutet übersetzt aus dem Sanskrit umfassendes Wohlbefinden. Dieses steht im Fokus der Fortbildung für Yogalehrer*innen und regelmäßig Praktizierende. In unserem funktionellen Behandlungsansatz werden mit den multimodalen Möglichkeiten des Yoga präventive und therapeutische Maßnahmen zur Genesung von Beschwerden oder Krankheiten aufgezeigt. Wir erarbeiten die Grundlagen zum Verständnis verschiedener Erkrankungen und Verletzungen und vermitteln spezifische Fertigkeiten, um mit einem strukturierten Vorgehen zielgerichtet und effektiv eine Vielzahl von weitverbreiteten Symptomen mit Yoga adressieren zu können.

Programmstruktur

Das Programm besteht aus 7 intensiven Modulen von jeweils 5 Tagen. Jedes Modul (ausgenommen Modul 7) kann unabhängig und an verschiedenen Orten besucht werden. Ein Zertifikat über 40 Stunden wird für jedes der Module ausgestellt. Nach Abschluss aller Module ist die Ausbildung bei der Yoga Allianz mit 300+ Stunden anerkannt.

Bewegungssystem – Körper

M 1: Funktionelle Anatomie und Skills: Lendenwirbelsäule, Becken und untere Extremitäten

M 2: Brust- Halswirbelsäule, Schultergürtel, obere Extremitäten und Anatomie der Atmung

Innere Medizin und Neurologie – Atem

M 3: Atemwegs- und Herz-Kreislauf-Erkrankungen, Physiologie und Sequenzierung der Atmung, Einführung in die therapeutische Anwendung von Pranayama

M 4: Internistische, neurologische, geriatrische und immunologische Erkrankungen, Einführung in den Ayurveda, Vertiefung der therapeutischen Anwendung von Pranayama

Yoga-Psychologie und -Philosophie – Geist

M 5: Depressive Störungen und Abhängigkeit, Achtsamkeit, Neugier, Pranayama und Meditation

M 6: Stress und Angststörungen, Stressbewältigung, Pranayama und Meditation

Integration und Abschluss

M7: Gesundheit (Svastha) aus ganzheitlicher Perspektive, chronische Erkrankungen und Schmerzen, Lebensende, Therapeut-Patient-Beziehung, Fallstudien und Integration

Auf einen Blick

Investitionen

610,00 € pro Modul

Termine

Modul 1: 22.09. – 26.09.2021
Modul 2: 29.01. – 02.02.2022
Modul 3: 23.10. – 27.10.2022

Ort

M1 – Hamburg, Villa Rissen
M2 + M3 in Hamburg, GLS Bank (HH Innenstadt)

Info

jedes Modul kann einzeln gebucht werden.
Es wird empfohlen die Module der Reihe nach zu besuchen.
Die Inhalte bauen aufeinander auf und einige Inhalte aus dem “Vorgänger-Modul” werden im “Folge-Modul” vorausgesetzt.

Die Module

Lendenwirbelsäule, Becken und untere Extremitäten

1. Fertigkeiten des Bewegungssystems, funktionelle Anatomie der Lendenwirbelsäule, der Becken- und Hüftregion sowie der Knie und Füße
2. Praktische Erforschung der relevanten Fertigkeiten in der funktionellen Asana-Anatomie
3. Beobachtung der Körperstruktur und -funktion in Haltung und Bewegung
4. Systematische Darstellung der verschiedenen Erkrankungen der Lendenwirbelsäule, des Beckens und der unteren Extremitäten und ihrer besonderen      Relevanz für Yogalehrer/innen:

  • Welche Erkrankungen sind häufig?
  • Ursachen und Entwicklung verschiedener Störungen
  • Typische Symptomatik der wichtigsten Krankheiten

Diskutiert werden unter anderem die folgenden Erkrankungen:

  • Bandscheibenvorfall der Lendenwirbelsäule
  • Instabilität und Facettengelenkserkrankungen
  • Störungen der Iliosakralgelenke (ISG)
  • Erkrankungen der Weichteile – Bänder, Sehnen, Muskulatur
  • Hüftimpingement, Hüftarthrose und Endoprothesen
  • Kniegelenkarthrose, Meniskus- und Bandverletzungen, Knieendoprothese
  • Erkrankungen der Füße und des Fußgewölbes

5. Funktionsorientiertes Vorgehen und Richtlinien im Umgang mit erkrankten Menschen im Yoga insbesondere bezogen auf Bewegung und Atmung
6. Relevante Informationen für Yogalehrer*innen über moderne Behandlungsansätze
7. Integration der klassischen Yoga-Methoden von Krishnamacharya und den modernen medizinischen Konzepten – Schmerzfreiheit, Achtsamkeit, Selbstverantwortung, Mobilität, Stabilität, Ausdauer, Kraft, Beweglichkeit, Flexibilität, Ausrichtung, Koordination, Balance

Hals- und Brustwirbelsäule, Schultergürtel, obere Extremitäten, Atemanatomie

  1. Anatomie und Funktionen der Hals- und Brustwirbelsäule, Schultergürtel, Ellenbogen, Handgelenke und Hände
  2. Praktische Erforschung der funktionellen Anatomie dieser Bereiche in der Asanapraxis.
  3. Beobachtung der Körperstruktur und -funktion in Haltung und Bewegung
  4. Systematische Darstellung der Erkrankungen der oberen Wirbelsäule und oberen Extremitäten mit Relevanz für Yogalehrer/innen. Diskutiert werden u.a. die folgenden Erkrankungen:
    • Schulter-Nackenschmerzen durch muskuläre Dysbalance und Fehlhaltung
    • Zervikaler Bandscheibenvorfall
    • Skoliose und Osteoporose
    • Brustwirbelsäulenkyphose
    • Problematiken der Facetten- und Unkovertebralgelenke
    • Rotatorenmanschetten- und Impingement Syndrom
    • Epikondylitis (Tennis- und Golfer-Ellenbogen)
    • Karpaltunnelsyndrom
  5. Funktionsorientiertes Vorgehen und Richtlinien im Umgang mit erkrankten Menschen im Yoga insbesondere bezogen auf Bewegung und Atmung
  6. Relevante Informationen für Yogalehrer*innen über moderne Behandlungsansätze
  7. Integration der klassischen Yoga-Methoden von Krishnamacharya und den modernen medizinischen Konzepten – Schmerzfreiheit, Achtsamkeit, Selbstverantwortung, Mobilität, Stabilität, Ausdauer, Kraft, Beweglichkeit, Flexibilität, Ausrichtung, Koordination, Balance
  8. Anatomie und Funktion der Atmung, des Beckenbodens und der Bandhas.

Atemwegs- und Herz-Kreislauf-Erkrankungen, Physiologie und Sequenzierung der Atmung, Einführung in die therapeutische Anwendung von Pranayama

  1. Funktioneller Ansatz zur Modulation der Atmung durch Atemwahrnehmung, -lenkung, Schwerkraft, Körperhaltung oder -stellung, Muskelaktivität und Entspannung
  2. Erleben verschiedener Atemmuster, Analyse und Modifikation dieser Muster durch Asana, angepasst an die Bedürfnisse des Übenden
  3. Fortschreitende Entwicklung der Atmung (Vinyasa krama der Atmung), Atemräume, Atemvertiefung bzw. Atemverlängerung und den Bandhas
  4. Der Gebrauch von Tönen und Chanten in der therapeutischen Atemarbeit
  5. Einführung in den Ansatz Krishnamacharyas und den Yogasutren zur Atmung
  6. Praktische Anwendung und ganzheitlicher Ansatz von Atmung und Bewegung bei respiratorischen und kardiovaskulären Störungen bzw. Krankheitsbildern (u.a.):
    • Asthma
    • Chronisch obstruktiven Lungenerkrankung und andere Atemwegsbeschwerden
    • Störungen des Blutdrucks
    • Herzschwäche, Koronare Herzkrankheit und Herzinfarkt
  7. Sicherheit im Yogaunterricht bei Übenden mit Atemwegs- und Herz-Kreislauf-Erkrankungen
  8. Fallstudienbasiertes Erlernen der Begleitung von Menschen mit obigen Krankheiten

Termine

Sollten die Seminare nicht im Präsenzunterricht erfolgen dürfen, finden sie als Onlineseminare statt

Modul 1

*HYBRID*
Online und Präsenz

22.09. – 26.09.2021

Referenten:

Dr. Günter Niessen und Katharina Lehman

in Hamburg Rissen

Jetzt buchen

Modul 2

29.01. – 02.02.2022

Referenten:

Dr. Günter Niessen und Katharina Lehman

in Hamburg oder nähere Umgebung

Jetzt buchen

Modul 3

23.10. – 27.10.2022

Referenten:

Dr. Günter Niessen und Katharina Lehman

in Hamburg oder nähere Umgebung

Jetzt buchen

Zeit: jeweils 09:00-18:00 Uhr, am letzten Tag bis 15:00 Uhr

Dozent*innen der Svastha Yogatherapie

Dr. Günter Niessen

ist Facharzt für Orthopädie/Unfallchirurgie und praktiziert in seiner Praxis für Yoga und Orthopädie in Berlin. Aufgrund seiner vorausgegangenen Ausbildung als Physiotherapeut und zahlreicher Weiterbildungen besitzt er ein tiefgreifendes Wissen und Erfahrung in der Körpertherapie. Dr. Niessen praktiziert seit fast 20 Jahren Yoga und ist zertifizierter Yogalehrer (BDY/EYU). In den vergangenen Jahren behandelte er eine große Anzahl von Patienten mit Erkrankungen des Bewegungssystems mit konservativen und operativen Maßnahmen unter ganzheitlicher Perspektive.
www.yogaundorthopaedie.de

Katharina Lehman

ist Yogalehrerin RYT 500, Heilpraktikerin für Psychotherapie und Dipolom-Kunstpädagogin. Sie unterrichtet mit Günter und Ganesh im Svastha Yoga Therapie Programm und auf internationalen Konferenzen. Unterschiedliche Massagetechniken und ein intensives Studium zur Diagnostik psychischer Krankheiten und Therapiemöglichkeiten bereichern ihre ganzheitliche Sicht auf den Menschen. Prozessorientiertes Yoga-Einzelcoaching können Sie über ihre Website buchen.
www.kathayoga.net

Ausbildungsort Modul 1

Villa Rissen
Rissener Landstraße 193
22559 Hamburg
T. 040 – 81 907 – 0

www.villarissen.de

Die VILLA RISSEN liegt 30 Minuten von der Hamburger Innenstadt entfernt, mitten im Grünen. Die Räumlichkeiten bieten einen entspannenden Blick in ein parkartiges Gelände.

Der 122qm grosse Seminarraum liegt im Gartengeschoss und bietet eine umlaufende Außenterrasse. Gastronomie für die Mittagspause ist in 15 Gehminuten in der Rissener Innenstadt zu finden. Getränke und Verpflegung ist bitte mitzubringen.

Für Unterkunftsgäste steht ein Kontingent an Zimmer zur Verfügung. Bitte wende dich direkt an das Haus Rissen für die Buchung eines Zimmers. welcome@villarissen.de

Ausbildungsort Modul 2 + 3

GLS Bank
Düsternstraße 10

20355 Hamburg (Innenstadt)

S 1, S 2, S 3 – Haltestelle Stadthausbrücke
U 3 – Haltestelle Rödingsmarkt
Busse 31, 35, 37, 601, 607, 608, 609, M3 und M6 – Haltestelle U Rödingsmarkt