Von der Intuition zur Vision



Lara Pietzko und Dr. Mathias Kirchgäßner

In unserem Seminar wollen wir uns den intuitiven Kräften in uns zuwenden, um schrittweise Visionen entstehen zu lassen. Wir bewegen uns in dem Feld zwischen dem eigenen Willen und unserer Kraft zur Manifestation und gleichsam der Rezeptivität und dem Geschehen lassen. Es braucht neben Präsenz, Vertrauen und Geduld auch eine Art „kreative Übersetzungsleistung“, denn Visionen zeigen sich nicht selten in Botschaften, Bildern oder Träumen. Sobald wir die Essenz der Vision für uns entschlüsselt haben, gibt sie uns eine Richtung, in der wir uns bewegen können und die uns von innen führt. Das Formulieren einer Absichtserklärung, was sich manifestieren soll, ist deswegen entscheidend. Die Art und Weise, wie das dann geschieht, ist offen und erfordert unsererseits ein Vertrauen in die größere Schöpfung, die wir willentlich nicht machen können. An diesem Wochenende werden wir über verschiedene kreative Zugänge, u.a. Klangtrancen und Körperarbeit einen Raum kreieren, in dem Visionen sicht-und fühlbar werden können. .